Feeds
Beiträge
Kommentare

Streik und Demo am 21. April in Peine

Wir hatten bereits darüber informiert, dass die zweite Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern von Bund und Kommunen ohne eine Annäherung abgeschlossen wurde. Das unterbreitete „Angebot“ ist völlig inakzeptabel. Insbesondere die Forderung der Arbeitgeber nach einer Verschlechterung bei der Zusatzversorgung ist noch nicht vom Tisch. Wir werden daher vor der dritten und möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunden am 28./29. April den Arbeitgebern zeigen müssen, dass wir bereit sind, für unsere Forderungen zu kämpfen. Daher rufen wir unsere Mitglieder am 21. April 2016 zu einem ganztägigen Warnstreik mit Demozug und Kundgebung in Peine auf. Die Einzelheiten dazu können beigefügtem Streikaufruf entnommen werden.

grafik-warnstreikaufruf21042016

11:00 Uhr: Demozug durch die Innenstadt
12:00 Uhr: Kundgebung auf dem Marktplatz mit Willi Russ, Verhandlungsführer des dbb

Alle Tarifbeschäftigten beim Bund und in den Kommunen (TVÖD) haben das Recht sich an diesem Warnstreik zu beteiligen. Die betroffenen Beamten haben kein Streikrecht. Da wir aber natürlich die wirkungsgleiche Übernahme r Beamte sowie Versorgungsempfänger fordern, sollten Sie uns inihrer Freizeit bei der Demonstration und der Kundgebung unterstützen.

Jetzt kommt es auf alle Beschäftigten an!

Es gilt: Mitmachen, nicht zuschauen!

Das Signal an die Arbeitgeber: “ Nicht mit uns!“

Autokorso mit 55 Fahrzeugen und 220 TeilnehmerInnen

Das ist die tolle Bilanz unseres Warnstreikaufrufes für den 07. April 2016 ! Im Rahmen der Tarifrunde 2016 hatte die komba gewerkschaft niedersachsen ihre Mitglieder in Peine für den 07. April 2016 zu einem weiteren ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Ziel an diesem Warnstreiktag war die Unterstützung der Demonstration und Kundgebung der Kolleginnen und Kollegen der komba Salzgitter.

Dem Aufruf zum Warnstreik folgten am 2. Warnstreiktag in der laufenden Tarifrunde wieder großartige 220 Kolleginnen und Kollegen aus den Kindertagesstätten, der Abfallwirtschaft, der Stadtentwässerungen und aus vielen Bereichen der kommunalen Verwaltung.

Pünktlich um 8 Uhr setzte sich ein aus 55 vollbesetzten PKW bestehender Auto-Korso vom Streiklokal in der Vöhrumer Str. in Peine/Telgte durch die Peiner Innenstadt in Richtung Salzgitter in Bewegung. Ziel war der Parkplatz am Hallenbad in Salzgitter-Lebenstedt, auf welchem weitere 300 Kolleginnen und Kollegen der komba Salzgitter auf die Peiner warteten.

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Von Treffpunkt aus setzte sich ein ansehnlicher Demonstrationszug durch den Innenstadtbereich von Salzgitter vorbei am Rathaus, dem Jobcenter und weiteren kommunalen Einrichtungen in Richtung Stadtmonument in Bewegung

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Im Rahmen der um 11 Uhr beginnenden Kundgebung sprach Andreas Hemsing, stellv. Vorsitzender der dbb Bundestarifkommission (BTK) zu den über 500 Streikenden. „6 % Lohnerhöhung müssen sein!“ so Hemsing. „Von einem Schulterklopfen können sich die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes keine Lebensmittel kaufen oder Miete bezahlen!“ so Hemsing weiter. „Es ist eine Frechheit, dass die Arbeitgeber kein Angebot mitbringen, aber vorsorglich schon einmal Einschnitte in die Altersvorsorge VBL fordern – das geht nicht! Nicht mit uns!“ führte Hemsing unter dem Jubel der Streikenden weiter aus.

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Andreas Hemsing

Peter Specke, Landesvorsitzender der komba gewerkschaft niedersachsen machte in seiner kurzen Rede deutlich, dass die Warnstreiks in dieser Woche die einzig mögliche Antwort auf das Verhalten der Arbeitgeber waren. „Wir haben als komba gewerkschaft in dieser „Woche der Nadelstiche“ die meisten Streikenden auf die Straße gebracht – und das werden wir solange fortführen, bis von den Arbeitgebern ein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt wird!“

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Peter Specke

Als weitere Kundgebungsredner sprachen noch Friedhelm Schäfer, Landesvorsitzender des Nds. Beamtenbundes und Tarifunion (NBB) und Mario Römer, Vorsitzender der komba Salzgitter und Vorsitzender der komba Jugend Niedersachsen zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Römer wies in seiner Ansprache noch einmal eindringlich darauf hin, dass eine Erhöhung der Auszubildendenentgelt um monatlich 100 € nötig ist, „denn auch für die jungen Kolleginnen und Kollegen sind die Lebenshaltungskosten gestiegen und eine qualifizierte Ausbilddung kann es für die Arbeitgeber nicht zum Nulltarif geben.“

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Mario Römer

Die Kundgebung vor dem Stadtmonument in Salzgitter endete um 12.00 Uhr und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Peine machten sich diesmal ohne Polizei-Begleitung  auf den Heimweg in Richtung Peine.

Mehr als 250 TeilnehmerInnen beim Warnstreiktag der komba in Peine!

Im Rahmen der Tarifrunde 2016 hatte die komba gewerkschaft niedersachsen ihre Mitglieder im Bereich Peine für den 05. April 2016 zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen und ihre Mitglieder und interessierte Kolleginnen und Kollegen zu einem gemeinsamen Streikfrühstück eingeladen.

Warnstreik Peine 05. April 2016

mehr Bilder im Fotoalbum

Die Durchführung von Arbeitskampfmaßnahmen war notwendig, da die Arbeitgebervertreter von Bund und Kommunen in der ersten Verhandlungsrunde in Potsdam am 21. März 2016 kein Angebot vorgelegt haben und gleichzeitig bereits massive Verschlechterungen bei der Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes VBL gefordert haben. Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 11./12. April musste der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden, um den berechtigten Forderungen der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes als Dienstleister für die Menschen Nachdruck zu verleihen.

Warnstreik Peine 05. April 2016

mehr Bilder im Fotoalbum

Über 250 Mitglieder der Kreisgruppe Peine sind dem Aufruf nachgekommen und in einen ganztägigen Warnstreik getreten. Beteiligt haben sich Beschäftigte aus den Kin-dertagesstätten, der Abfallwirtschaft, der Stadtentwässerungen und aus vielen Bereichen der kommunalen Verwaltung. Aufgrund der guten Beteiligung mussten einige KiTas den Betrieb an diesem Tag einstellen und Notdienste eingerichtet werden. Bei der Abfallwirtschaft kam es zu Behinderung bei der Müllabholung. In vielen Bereichen der Verwaltungen von Stadt Peine und Landkreis Peine waren Wartezeiten und Verzögerungen für die Bürgerinnen und Bürger die Folge.

Auch bisher noch nicht gewerkschaftlich organisierte Kolleginnen und Kollegen sind der Einladung zum Streikfrühstück in das Streiklokal gefolgt, um sich dort über den bisherigen Verlauf der Tarifrunde 2016 zu informieren.

Unterstützt wurden die Streikenden durch den Peiner Landtagsabgeordneten Matthias Möhle, der das Streiklokal besuchte, um sich über das Streikgeschehen zu informieren.

Warnstreik Peine 05. April 2016

mehr Bilder im Fotoalbum

Der Streikschwerpunkt Peine stand im Mittelpunkt des Interesses eines Reporterteams des Sat1-Regionalfernsehens. Der Bericht mit Eindrücken aus dem Streiklokal und einem Interview des Pressesprechers der Kreisgruppe Peine, Carsten Stuhr wird im Sat1-Regionalprogramm um 17.30 Uhr gesendet.

Warnstreik Peine 05. April 2016

mehr Bilder im Fotoalbum

Im Rahmen des Streikfrühstücks wurden die Vorbereitungen für den nächsten ganztägigen Warnstreiktag der komba gewerkschaft niedersachsen am 07. April 2016 getroffen.

komba - Nähe ist unsere Stärke

Warnstreikaufruf 05. April 2016

Die Arbeitgeber von Bund und Kommunen haben in der ersten Verhandlungsrunde am 21. März kein Angebot vorgelegt und fordern zudem massive Verschlechterungen für die  Arbeitnehmer/innen bei der Zusatzversorgung VBL. Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 11./12. April wird es daher erforderlich sein, den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.

Wir rufen alle unsere Mitglieder für
Dienstag, 05. April 2016
zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

warnstreikschild-kind

Jetzt kommt es auf alle Beschäftigten an!
Ab jetzt gilt wieder: Mitmachen, nicht zuschauen!

Wir treffen uns am Dienstag, 05. April 2016 um 9.00 Uhr in unserem Streiklokal Schützenheim des SV Telgte e. V., Vöhrumer Straße 1 A, 31228 Peine  zu einem Frühstück, um dort gemeinsam zu streiken! Dort liegen die Streiklisten aus, in die sich alle Streikenden eintragen müssen. Wir werden dort gemeinsam Vorbereitungen für den nächsten Streiktag (Donnerstag, 07. April 2016) treffen.

Zu allen Aktionen sind neben den Mitgliedern der komba gewerkschaft natürlich auch streikbereite Kolleginnen und Kollegen, die keiner Gewerkschaft angehören herzlich eingeladen. Merke: Die komba gewerkschaft zahlt ab dem ersten Tag der Mitgliedschaft Streikgeld! Informiert auch die noch nicht gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kolleginnen in euren Verwaltungen und Einrichtungen.

tarifrunde2016-6prozent

Bei den Wahlen zum Personalrat, zum Gesamtpersonalrat und zur Jugend- und Auszubildendenvertretung in der Verwaltung des Landkreises Peine hat die komba gewerkschaft in dieser Woche große Erfolge erzielen können.

Von den 11 zu besetzenden Sitzen im örtlichen Personalrat konnten 7 Sitze von Mitgliedern der komba gewerkschaft besetzt werden. Im Gesamtpersonalrat waren 13 Sitze zu vergeben, von denen 10 an Mitglieder der komba gewerkschaft gegangen sind.Die restlichen Sitze in beiden Gremien gingen insgesamt an Bewerberinnen und Bewerber, die nicht gewerkschaftlich organisiert sind. Der gewerkschaftliche Mitbewerber ver.di ist nicht in den Gremien vertreten.

naehe-neu

Nach den heute durchgeführten konstituierenden Sitzungen der Gremien werden sowohl die jeweiligen Vorsitze und die Stellvertretungen, als auch die Freistellungen vollständig von Mitgliedern der komba gewerkschaft wahrgenommen.

Im örtlichen Personalrat wurde Toni Bieband zum Vorsitzenden gewählt. Als Stellvertreterinnen stehen ihm Sandra Scherneck und Carmela Senatore zur Seite. Toni Bieband wurde auch zum Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates gewählt. Hier stehen ihm Sandra Scherneck und Michael Harms als Stellvertretungen zur Seite.

Die 3 Sitze der Jugend- und Auszubildendenvertretung wurden vollständig mit Mitgliedern der komba-Jugend Peine besetzt. Hier wurden Kristin Köhricht, Zahide Yigit und Jan Diederichs in das Gremium gewählt.

tarifrunde2016-6prozent

„Mein lieber Schwan!“ … so eine der vielen positiven Reaktionen auf die Aktion „kochen mit komba“. 22 Mitglieder Kreisgruppe Peine haben sich am 04.03.2016 in den Räumen der ältesten Gaststätte in Peine, dem 1595 erbauten Weißen Schwan in der Breiten Straße getroffen, um gemeinsam miteinander zu kochen, zu essen und einen entspannten Abend miteinander zu verbringen.

kochen mit komba

Mehr Bilder im Fotoalbum

Die kombaner aus Peine waren die ersten, die den Veranstaltungsraum Schwan inkl. Küche von der Peine Marketing für eine Veranstaltung angemietet hatten. So war es möglich, in historischer Umgebung miteinander und für andere eine kleine „Küchenschlacht“ abzuhalten.

kochen mit komba

Mehr Bilder im Fotoalbum

Mit Hilfestellung der erfahrenen Köchin Hilke, die bereits für Persönlichkeiten wie Willy Brandt und Gerhard Schröder kochen konnte, zauberten die Gourmets der komba Peine gemeinsam ein mediterranes Menu, das keine Wünsche offen ließ. In kleinen, aber wechselnden Gruppen schwitzten, schnippelten und rührten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Küche und ließen das folgende Menü für sich und die angekündigten Gäste entstehen:

  • Datteln im Speckmantel
  • Antipasti
  • Aioli mit Weißbrot
  • Karamellisierte Tomaten-Paprika-Suppe
  • Piccata alla Milanese mit Tomaten-Concasse und Tagliatelle
  • Panna cotta mit Himbeermark

kochen mit komba

Mehr Bilder im Fotoalbum

Es wurde ausgiebig getafelt, gelacht und geschwatzt. Zu den kleinen und großen kulinarische Leckereien wurden erlesene Sorten Rot- und Weißwein, sowie Bier und alkoholfreie Getränke gereicht. Die Gesprächsthemen des Abends kreisten natürlich um den Kern der Sache – das Kochen. Es wurden Erfahrungen und Rezepte ausgetauscht, Verabredungen zum Kochen getroffen und immer wieder gegessen, gegessen und gegessen.

kochen mit komba

Mehr Bilder im Fotoalbum

Auch die Peiner Allgemeine Zeitung berichtete am 18. März 2016 über unsere kulinarische Mitglieder-Aktion.

artikel-paz-18032016

komba - Nähe ist unsere Stärke

Die Forderungen der Einkommensrunde 2016 stehen fest. Die Bundestarifkommission von dbb/komba haben diese heute gemeinsam festgelegt:

  • Lineare Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent
  • Erhöhung der Auszubildendenentgelte um 100 Euro monatlich
  • Angleichung Urlaubsanspruchs Auszubioldende auf 30 Tage
  • unbefristete Übernahme für alle Auszubildenden;
  • Tariflicher Ausschluss sachgrundloser Befristungen;
  • Zeit- / inhaltsgleiche Übertragung Tarifergebnisses auf Beamtinnen und Beamte
  • Kein Eingriff in Leistungsrecht VBL
  • Verlängerung bisherige Altersteilzeitregelung
  • Inkraftsetzung Entgeltordnung VKA
  • Laufzeit 12 Monate

„Unsere Forderungen sind konsequent. Sowohl hinsichtlich der Erwartungen der Beschäftigten, als auch insbesondere mit Blick auf eine zukunftstaugliche Personalpolitik“, sagte Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb, heute im Rahmen der Forderungs-Pressekonferenz in Berlin.

tarifrunde2016-6prozent

Russ weiter: „Die Flüchtlingssituation hat allen gezeigt, wie wichtig ein motivierter, funktionsfähiger und personell angemessen ausgestatteter öffentlicher Dienst ist. Dafür gibt es aber jede Menge Handlungsbedarf, bei der generellen Bezahlung genauso wie bei der Übernahmezusage für die Auszubildenden. Wenn wir die Arbeitsbedingungen insgesamt, vor allem aber für Berufseinsteiger, nicht spürbar verbessern – indem wir zum Beispiel die Befristung stark zurückfahren -, werden wir unseren Personalbedarf bald nicht mehr decken können. Ergebnis wären weitere Leistungseinschränkungen des Staates. Wir brauchen aber mehr Staat, nicht weniger.“

Die Staatseinnahmen seien generell stabil, auch wenn man sich der zum Teil schwierigen Haushaltslage einiger Kommunen bewusst sei. Russ: „Die Wirtschaft boomt und die Staatskassen sind so gut gefüllt wie lange nicht. Auch das hat viel mit der Leistungsfähigkeit des öffentlichen Dienstes zu tun. Die Kolleginnen und Kollegen fordern jetzt ihren fairen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg ein – das ist nur recht und billig und gilt für Arbeitnehmer und Beamte gleichermaßen. Deshalb fordern wir natürlich die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung der Tarifeinigung auf die Beamten und Versorgungsempfänger.“

Außerdem stünden in Potsdam wichtige strukturelle Fragen zur Klärung an. Russ: „Wir erwarten, dass die Entgeltordnung für den kommunalen Bereich endlich unter Dach und Fach gebracht wird.“

Am 13. Januar 2016 hat sich der Vorstand der Kreisgruppe Peine zu seiner ersten Sitzung im neuen Jahr getroffen. Es galt, die Mitglieder-Aktionen für das Jahr 2016 zu planen, die anstehenden Personalratswahlen und die Tarifrunde 2016 zu besprechen.

Folgende Mitglieder-Aktionen wurden auf die Planungsliste gesetzt:

  • 26. Mai 2016 – Mitgliederversammlung
  • 06. August 2016 – Sommerfest
  • 04. März 2016 – Kochen mit komba
  • Mai/Juni LaserTag/Paintball
  • Herbst 2016 – Pins&Pasta (Bowling)
  • Dezember 2016 – Jahresfahrt

Weitere Informationen folgen rechtzeitig vor den Terminen. Für Vorschläge, was wir für unsere Mitglieder noch planen sollen-können-wollen, sind wir offen und dankbar. Einfach eine Email an mitglieder@komba-peine.de schicken.

komba - Nähe ist unsere Stärke

Wieder sind 4 Jahre ins Land gezogen – im April diesen Jahres finden in den Kommunen wieder Personalratswahlen statt. Ziel ist es, die guten Ergebnisse der komba aus dem Jahr 2012 zu wiederholen. In Kürze werden wir für interessierte Bewerberinnen und Bewerber Informationsmaterial zur Verfügung stellen.

komba - Logo Einkommensrunde 2016

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen läuft zum 29. Februar 2016 aus. Am 01. März 2016 beginnt die Tarifrunde 2016, die ihren ersten Höhepunkt mit dem ersten Verhandlungstag der Tarifvertragsparteien in Potsdam am 21. März 2016 haben wird. Am 18. Februar werden dbb und komba die Forderungen für die Tarifrunde aufstellen. An dieser Stelle noch einmal der Hinweis auf die Möglichkeit der komba-Mitglieder sich im Rahmen des laufenden Mitgliedervotums an der Findung der Forderungen zu beteiligen. Wir werden laufend und immer aktuell über den Stand der Forderungen und Verhandlungen, sowie ggf. anstehenden Streikmaßnahmen berichten.

« Vorherige - Nächste »