Warnstreik in Peine ein großer Erfolg!

Großartig! Super! Tolle Aktion!….war von zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Warnstreikaktion am heutigen Montag von allen Seiten zu hören. Trotz kurzfristigen Aufruf zum Warnstreik in Peine waren über 1000 Kolleginnen und Kollegen von Stadt und Landkreis Peine, aus den Verwaltungen der Gemeinden, von A+B Abfallwirtschaftsbetriebe und eine Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen aus den Kreis- und Ortsgruppen  Langelsheim, Salzgitter, Wesermarsch, Göttingen, Buchholz, Braunschweig, Wolfenbüttel und Burgwedel gefolgt.

[Bild nicht gefunden]

mehr Bilder im Fotoalbum

Pünktlich um 10.00 Uhr konnte sich der eindrucksvolle Demonstrationszug angeführt  von Landesleitung und Landesjugendleitung vom Hagenmarkt über Senator-Voges-Straße und Kantstraße in Richtung Rathaus in Bewegung setzen. Von dort ging es nach kurzem Stopp weiter über die Werderstraße und Bodenstedtstraße in die Fußgängerzone in Richtung historischer Marktplatz, um von dort durch die Stederdorfer Straße und die Burgstraße zu den Kolleginnen und Kollegen der Landkreisverwaltung zu ziehen. Nach kurzem Stopp auf dem Schloßberg endete der Demozug auf dem historischen Marktplatz.

SuE-Warnstreik 18. März 2015 in Peine

mehr Bilder im Fotoalbum

Nach Begrüssung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch unseren stellv. Kreisgruppenvorsitzender Wolf Becker ergriff Willi Russ (zweiter Vorsitzender des dbb – Fachvorstand Tarifpolitik und Verhandlungsführer des dbb)  das Wort. In seiner Rede machte Willi Russ die Arbeitgeber für die laufenden Arbeitskampfmaßnahmen verantwortlich, und machte deutlich, dass es ohne eine vernüftige Lohnpolitik und eine Förderung der Auszubildenden in Zukunft erhebliche Einschränkungen in weiten Bereichen des öffentlichen Dienstes geben wird. Russ wörtlich: „Für alle ist Geld da: Die Banken werden mit Steuermilliarden gerettet, die Industrie wird mit Steuermilliarden entlastet. Nur die einfachen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes sollen als Melkkühe der Nation herhalten. Das machen wir nicht mit!“

dsc_0079

mehr Bilder im Fotoalbum

Nach einem kurzen musikalischen Intermezzo der Gruppe FairPlay? aus Berlin waren unsere Peiner Mädels dran! Jessica Andres und Tanja Werner vertraten als Mitglieder der Landesjugendleitung der komba gewerkschaft niedersachsen in einer flammmenden Rede unter viel Applaus die Interessen der Jugend. Jessica und Tanja bekräftigten vor dem Hintergrund der Überalterung der Gesellschaft die Notwendigkeit die Ausbildung im öffentlichen Dienst in einem ersten Schritt durch eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 100 € und die Zusage der sofortigen unbefristeten Übernahme nach Ende der Ausbildung attraktiver zu machen. Es war der erste große öffentliche Auftritt der beiden als Mitglieder der Landesjugendleitung und vor einer großen Menschenmenge. Toll geredet – gut gemacht!!

dsc_0111

mehr Bilder im Fotoalbum

Als letzter Redner trat jetzt der Landesvorsitzende der komba gewerkschaft Niedersachsen Peter Specke der noch einmal darauf hinwies, dass es gute Arbeit nicht zum Nulltarif geben kann, und dass ein Umdenken auf der Arbeigeberseite eintreten muss, damit der öffentliche Dienst auch künftig gut aufgestellt ist und für den Bürger qualitativ hochwertige Dienstleistungen erbringen kann. Auch forderte Peter Specke mehr Wertschätzung für die Beschäftigten.

dsc_0140

mehr Bilder im Fotoalbum

Beendet wurde die Kundgebung mit einem weiteren Auftritt der Gruppe Fairplay!.

dsc_0104

mehr Bilder im Fotoalbum

An dieser Stelle ein großes „Danke Schön“ an alle, die uns bei der Organisation und Durchführung der Warnstreikaktion zur Seite gestanden haben.

Wer die Songs von FairPlay! noch einmal hören möchte, hat dazu auf der Seite des dbb Gelegenheit.

Unsere Aktion in der Presse

dsc_0152