Tarifrunde 2016 – komba Peine unterstützt Warnstreik in Salzgitter

Autokorso mit 55 Fahrzeugen und 220 TeilnehmerInnen

Das ist die tolle Bilanz unseres Warnstreikaufrufes für den 07. April 2016 ! Im Rahmen der Tarifrunde 2016 hatte die komba gewerkschaft niedersachsen ihre Mitglieder in Peine für den 07. April 2016 zu einem weiteren ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Ziel an diesem Warnstreiktag war die Unterstützung der Demonstration und Kundgebung der Kolleginnen und Kollegen der komba Salzgitter.

Dem Aufruf zum Warnstreik folgten am 2. Warnstreiktag in der laufenden Tarifrunde wieder großartige 220 Kolleginnen und Kollegen aus den Kindertagesstätten, der Abfallwirtschaft, der Stadtentwässerungen und aus vielen Bereichen der kommunalen Verwaltung.

Pünktlich um 8 Uhr setzte sich ein aus 55 vollbesetzten PKW bestehender Auto-Korso vom Streiklokal in der Vöhrumer Str. in Peine/Telgte durch die Peiner Innenstadt in Richtung Salzgitter in Bewegung. Ziel war der Parkplatz am Hallenbad in Salzgitter-Lebenstedt, auf welchem weitere 300 Kolleginnen und Kollegen der komba Salzgitter auf die Peiner warteten.

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Von Treffpunkt aus setzte sich ein ansehnlicher Demonstrationszug durch den Innenstadtbereich von Salzgitter vorbei am Rathaus, dem Jobcenter und weiteren kommunalen Einrichtungen in Richtung Stadtmonument in Bewegung

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016

Im Rahmen der um 11 Uhr beginnenden Kundgebung sprach Andreas Hemsing, stellv. Vorsitzender der dbb Bundestarifkommission (BTK) zu den über 500 Streikenden. „6 % Lohnerhöhung müssen sein!“ so Hemsing. „Von einem Schulterklopfen können sich die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes keine Lebensmittel kaufen oder Miete bezahlen!“ so Hemsing weiter. „Es ist eine Frechheit, dass die Arbeitgeber kein Angebot mitbringen, aber vorsorglich schon einmal Einschnitte in die Altersvorsorge VBL fordern – das geht nicht! Nicht mit uns!“ führte Hemsing unter dem Jubel der Streikenden weiter aus.

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Andreas Hemsing

Peter Specke, Landesvorsitzender der komba gewerkschaft niedersachsen machte in seiner kurzen Rede deutlich, dass die Warnstreiks in dieser Woche die einzig mögliche Antwort auf das Verhalten der Arbeitgeber waren. „Wir haben als komba gewerkschaft in dieser „Woche der Nadelstiche“ die meisten Streikenden auf die Straße gebracht – und das werden wir solange fortführen, bis von den Arbeitgebern ein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt wird!“

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Peter Specke

Als weitere Kundgebungsredner sprachen noch Friedhelm Schäfer, Landesvorsitzender des Nds. Beamtenbundes und Tarifunion (NBB) und Mario Römer, Vorsitzender der komba Salzgitter und Vorsitzender der komba Jugend Niedersachsen zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Römer wies in seiner Ansprache noch einmal eindringlich darauf hin, dass eine Erhöhung der Auszubildendenentgelt um monatlich 100 € nötig ist, „denn auch für die jungen Kolleginnen und Kollegen sind die Lebenshaltungskosten gestiegen und eine qualifizierte Ausbilddung kann es für die Arbeitgeber nicht zum Nulltarif geben.“

Warnstreik Salzgitter 07. April 2016 - Mario Römer

Die Kundgebung vor dem Stadtmonument in Salzgitter endete um 12.00 Uhr und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Peine machten sich diesmal ohne Polizei-Begleitung  auf den Heimweg in Richtung Peine.