Komba Peine nimmt am Warnstreik in Hannover teil

Fast 50 Mitglieder der komba Kreisgruppe Peine sind am Montag dem Streikaufruf der Landesleitung gefolgt und haben sich mit dem Bus auf den Weg zur zentralen Demonstration nach Hannover gemacht, um so den Forderungen der Gewerkschaften in der Tarifrunde 2010 Nachdruck zu verleihen.

komba-bowling-hildesheim-2014-054

Zu dieser Demonstration haben neben der komba-Gewerkschaft und ver.di auch die Gewerkschaft der Polizei und die GEW aufgerufen. Am Opernplatz haben bei frostig-kaltem Wetter Frank Bsirske, ver.di-Bundesvorsitzender, Maren Wegener, Sprecherin der Auszubildenden und Frank Stöhr, 1. Vorsitzender dbb tarifunion vor 15.000 streikenden Öffis zu den derzeitigen Tarifverhandlungen zwischen den Arbeitgebern und Gewerkschaften gesprochen. Die nächste Verhandlungsrunde wird am 10./11. Februar eingeläutet. Die  ver.di, dbb tarifunion, GdP und GEW fordern eine Gehaltserhöhung, die Übernahme von Auszubildenden sowie eine flexible Altersteilzeit in einem Gesamtvolumen von fünf Prozent. Die Arbeitgeber haben bislang kein Verhandlungsangebot abgegeben.

20131220_0752001

Mit einem schwarzen Sarg und der Aufschrift: „Öffentlicher Dienst – … wie lange noch?“ wollte die komba-Gewerkschaft Peine  in vielerlei Hinsicht auf Probleme im öffentlichen kommunalen Bereich hinweisen. Neben der Hoffnung, baldmöglichst einen vernünftigen Abschluss zu erreichen, wiesen die Peiner darauf hin, dass die Ausbildung in den Kommunen nicht mehr reizvoll sei. Entsprechend gute Auszubildende würden ihr Augenmerk auf interessantere Ausbildungsstellen richten, da der öffentliche Dienst keine Anreize mehr bietet. Trotz guter Abschlüsse kommt es immer wieder vor, dass sie aufgrund der Sparmassnahmen im öffentlichen Bereich keine weiteren, bzw. keine reizvollen Anstellungen erhalten würden.

komba-bowling-hildesheim-2014-031

Der schwarze Sarg, der in Eigenarbeit von Wolf-Heinrich Becker hergestellt wurde, entwickelte sich zum Hingucker des Tages und zog so die Aufmerksamkeit von Presse, Funk und Fernsehen auf sich.  Der Sarg war am heutigen Abend in der 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau (Beitrag anschauen ===> klick mich) und den Nachrichten auf N3 zu sehen.  Auf der Homepage des Tagesschau war ein Bild von unserem Sarg ein visueller Aufmacher. Auch auf SpiegelOnline dient der Peiner Sarg als Aufmacher-Bild (Beitrag anschauen ===> klick mich).

2013paintballkomba0031

Die Kreisgruppe Peine ist bereit auch an weiteren Streikmaßnahmen teilzunehmen, wenn weiterhin kein Angebot von den Arbeitgebern vorgelegt wird.

Hier ein Bericht der Peiner Allgemeinen Zeitung vom 09.02.2010 und zum Abschluss noch ein kleiner Videobeirag von Toni Bieband:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

 

Und hier noch weitere Impressionen von der Streikmaßnahme in Hannover……..