Hamburg, meine Perle – die komba-Jugend Peine unterwegs

Trotz Bahnstreik, aber bei spätsommerlichen Wetter hat sich die Jugend der Kreisgruppe Peine auf den Weg nach Hamburg gemacht, um dort ein abwechslungsreiches Wochenende zu erleben. Hier der Bericht unserer Mitglieder Jessica Andres und Tanja Werner:

Am Freitag, den 17.10.2014 ging es für die Jugend der komba Kreisgruppe Peine für 3 Tage nach Hamburg. Fünfzehn Auszubildende bzw. junge Beschäftigte unter 27 Jahren haben ein erlebnisreiches Wochenende hinter sich:

20141018_105121

mehr Bilder im Fotoalbum

„Los ging es am Freitagnachmittag mit dem Zug in die Hafenstadt. Nach einer langen Fahrt und dem Beziehen unserer Zimmer in der Jugendherberge „Auf dem Stintfang“, die zentral bei den Landungsbrücken gelegen und nur 5 Minuten zu Fuß von der Reeperbahn entfernt war, verbrachten wir unseren ersten Abend im „Herzblut St. Pauli“. Bei leckerem Essen und fruchtigen Cocktails hatten wir viel Spaß und feierten unseren ersten gemeinsamen Hamburgabend.

img_3551

mehr Bilder im Fotoalbum

Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück in der Jugendherberge. Anschließend starteten wir in Richtung Landungsbrücken, denn dort erwartete uns eine Hafenrundfahrt. Knapp 2 Stunden fuhren wir mit einem Dampfschiff durch die Speicherstadt, in den modernen Hafen der Gegenwart, vorbei an den Musicals „Der König der Löwen“ und „Das Wunder von Bern“ und einem bekannten Kreuzfahrtschiff weiter zu verschiedenen riesigen Containerschiffen, zurück zu den Landungsbrücken. Glücklicherweise hat uns auch die bestellte Sonne nicht im Stich gelassen. Weiter ging es in den 24m tiefen Elbtunnel. Dort liefen wir durch das 426,5 m lange Bauwerk und erhielten eine persönliche Führung von unserem Jugendbetreuer Toni Bieband.

img_3661

mehr Bilder im Fotoalbum

Der Samstagnachmittag wurde zur freien Verfügung genutzt. Viele von uns verbrachten die Zeit in der Innenstadt Hamburgs oder schauten sich die Reeperbahn vorab am Tag genauer an. Abends ging es dann gemeinsam zum Abendessen in die Jugendherberge. An einem vielseitigen Nudelbuffett stärkten wir uns für die Nacht. Um 21 Uhr wurden wir von unserem Reeperbahntourführer Paddy vor der Bar „Cowboy & Indianer“ in Empfang genommen.

img_3690

mehr Bilder im Fotoalbum

Er führte uns über die Reeperbahn, entlang zu den bekannten Stellen des ältesten Gewerbes der Welt und weiter in Richtung Bars, Clubs und Diskotheken. Wir haben viele lustige Geschichten, aber auch Interessantes über die Kriminalitäts- und Prostitutionsgeschichte Hamburgs erfahren. Am Ende der spannenden Tour konnten wir uns selbst ein Bild vom Hamburger Kiez machen und uns in den verschiedenen Diskotheken und Bars amüsieren.

20141019_071545

mehr Bilder im Fotoalbum

Für den Großteil ging es am Sonntagmorgen wieder früh raus. Um 6:45 Uhr ging es gemeinsam auf den Hamburger Fischmarkt. Hier bot sich fast die letzte Chance an diesem Wochenende ein Fischbrötchen am Hafen zu essen oder Souvenirs für Familie oder Freunde zu kaufen. Nach einem abschließenden Frühstück in unserer Unterkunft ging es zum letzten Höhepunkt unserer Fahrt.

img_3696

mehr Bilder im Fotoalbum

Auf dem Plan standen entweder der Besuch des Miniatur-Wunderlandes oder des Hamburger Dungeons. Zwei Drittel von uns ließen sich 600 Jahre grauenhafte Hamburger Geschichte näherbringen, die sowohl zum Lachen als auch zum Schreien war. Das übrige Drittel bestaunte die größte Modelleisenbahnlandschaft der Welt und sah sich die Erde in einer anderen Perspektive an. Uns begeisterten die zahlreichen und teils sehr lustigen Details und wir wunderten uns, wie schnell der Vormittag verging. Alle Teilnehmer waren von diesen Freizeitattraktionen angetan. Danach hieß es leider Abschied nehmen von der Hafencity. Am Sonntagnachmittag ging trotz Bahnstreik pünktlich wieder zurück nach Niedersachsen.

gruppenfoto-dungeon

mehr Bilder im Fotoalbum

Uns hat die Fahrt sehr viel Spaß gemacht, wir haben viel erlebt und vor allem sehr viel gelacht! Ein riesengroßes Danke an unseren Jugendbetreuer Toni Bieband, der uns bei der Planung und Durchführung der Fahrt unterstützt hat! Vielleicht gibt es ja eine Komba Jugend Hamburgfahrt 2.0?!

Nachtrag: Am 04.11.2014 hat die PAZ einen Artikel über unsere Reise nach Hamburg veröffentlicht.

20141104pazartikeljugendhamburg

noch ein Nachtrag: Die Peiner Nachrichten haben am 10.11.2014 nachgezogen.

20141110pnartikeljugendhamburg